von Jörg Streese

Im Gedenken an die auf See gebliebenen Kameraden*Innen und ein beunruhigender Schraubenfund

Im Gedenken an die auf See gebliebenen Kameraden*Innen und ein beunruhigender Schraubenfund

Written by:
Published on Oktober 2nd, 2022 @ 17:24:00 , using 218 words,
Im Gedenken an die auf See gebliebenen Kameraden*Innen und ein beunruhigender Schraubenfund
Sonntag, 4.September 2022

Eine ganze Reihe von Segler ist heute hier am Steg 
versammelt und dann am Nachmittag fährt die Flotte
los und fordern mich freundlich auf mitzukommen.
Aber ich hatte gerade gekocht und war am verspeisen
meiner Mahlzeit, also winkte ich freundlich ab. Nach einer halben Stunde waren schon die ersten
Boote wieder im Hafen und der Segler neben mir
erklärte mir, was hier los war. Der erste Sonntag im September ist dem Gedenken
an die auf See verbliebenen Kameraden*Innen und
Seeleuten gewidmet. Die Schiffe fahren raus und
werfen draußen Blumen ins Meer. Das da dann auch
die eine oder andere inzwischen leere Flasche
vielleicht auch noch über Bord geht, kann ich
mir zumindest denken, wenn ich sehe, wie
fröhlich und angeheitert die Mannschaften
wieder im Hafen landen. Unter den Bodenbrettern dicht neben dem Kielschacht
des Kielsumpfes finde ich eine kleine 15 mm lange,
gelb gestrichene, also in den Farben meines
vetus-Bootsmotors, Metallschraube mit einem spitzen
Ende, die irgendwo am Motor gesessen haben muss und
sich wohl durch die Vibrationen herausgedreht hat. Bevor ich den Motor jetzt starte, möchte ich gerne
wissen, welche Bedeutung diese Schraube hat, zu
welchem Zweck sie vorhanden ist und ob ich auch
ohne sie den Motor gefahrlos starten kann und ob
er ohne Probleme auch ohne Schraube laufen wird.
Das ist ja für mich lebenswichtig.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

©2022 by Jörg Streese • KontaktHilfeb2evolution CCMS
Blog theme design by Andrew Hreschak