von Jörg Streese

Engure im August und September 2023

Written by:
Published on Mai 7th, 2024 @ 09:46:00 , using 176 words,
Engure im August und September 2023

Engure im August und September 2023

Irgend etwas mit dem internet klappte nicht und ich konnte mein Tagebuch nicht weiter im internet führen.

Hier also nur der nachträgliche karge Bericht.

Der Diesel war wieder verschmutzt, was den Dieselfilter verstopfen ließ und der Motor nur mit Aussetzern funktionierte. Das merkte ich, als ich aus dem Hafen wollte und mir der Motor dort ausging und ich unter Segheln wieder anlegen musste, was einigermaßen klappte.
Weil ich deshalb möglicherweise unter Segeln auch in den Hafen von Mersrags kommen musste, bat ich Aigars, mich zu begleiten, denn dann hatte ich vorne einen Mann an Deck, der notfalls beim Anlegen unter Segeln mich von der Kaimauer aus Stahl abhalten konnte.

Bei sonnigem Wetter legen wir um 10:00 Uhr ab, Wind S zwischen 3 und 4, d.h. ca. 5 kn Fahrt. Wir kommen um 15:00 in Mersrags an, es geht alles völlig problemlos - aber das weiß ,man ja immer erst hinterher.

Drei Tage später ist der Autokran da. Schiff sauber machen, Seepocken entfernen, Lebensmittel aussortieren und winterfest verstauen, ein letztes Mal auf Miss Sophie schlafen.

Das War die Saison 2023.

Wörishöffer: Robert der Schiffsjunge: Hurra-Patriotismus im Jugendbuch

Written by:
Published on August 27th, 2023 @ 11:43:00 , using 508 words,
Wörishöffer: Robert der Schiffsjunge: Hurra-Patriotismus im Jugendbuch

 

Wörishöffer: Robert der Schiffsjunge: Hurra-Patriotismus im Jugendbuch

Ich glaube, ich habe das Buch so mit 10 Jahren von einem Verwandten geschenkt bekommen und das einzige was ich daran erinnere ist, dass ich es nach dem Lesen nicht mehr in die Hand genommen habe und wenn ich es sah, in mir ein Widerwille zutage trat, den ich nicht näher erklären kann - aber es hatte mit der Kriegsbegeisterung zu tun, die dieses Buch auf den letzten drei Kapiteln durchtränkt.
Woher diese Aversion gegen Krieg kam, dafür habe ich nur sehr bruchstückhaft eine Erklärung .
In meinem Elternhaus, also von meiner Mutter wie von meinen Großeltern wurde über den Krieg nicht gesprochen - großes Schweigen.
Einen Freundeskreis hatte ich nicht.
In der Schule hatten wir 1957 im Gymnasium zum Großteil ehemalige Wehrmachtsangehörige, die noch nicht richtig wieder in die Zivilisation zurückgekehrt waren, sie hatten immer noch vor sich dumme Rekruten, denen so schnell wie möglich jeder Eigensinn ausgetrieben werden musste. Da liegt ein wichtige Grund meiner Aversion - diese unmöglichen Lehrer, die nichts aus der Geschichte gelernt hatten und auch nicht lernfähig waren - halt Soldaten, nur jetzt in Zivil, die einen Auftrag auszuführen hatten: Unterrichten.
Die paar Kontakte, die ich hatte, waren Jungs von sozialdemokratischen Eltern, so das ich gefühlsmäßig hier in guten Händen war. Und als ich mehr am Rande mitbekam, dass Deutschland wieder eine Armee bekommen sollte, dieses Land, was für zwei Weltkriege verantwortlich war (für den Ersten nicht so ganz allein), da wusste ich, wo ich zu stehen hatte.

So gibt es schon einige Ursachen, die meine Aversion gegen dieses Buch begründen können.

Aber jetzt etwas näher zu Wörishöffer's Robert (1877).

Robert hört in Amerika durch ZUfall in einer Kneipe von der Kriegserklärung Frankreichs gegen Deutschland 1870 (Wörishöffer, Kap. 11, bei den Comanchen):

"Es wirbelte in seinem Gehirn, das Blut pochte in den Schläfen, – ein einziger Gedanke verdrängte alle übrigen. Das Vaterland rief mit lauter Stimme von Nord und Süd die waffenfähigen Söhne zum Kampfe, – der König erwartete, daß keiner, keiner von allen den Tausenden zurückbleiben werde, wo es galt, die Stätte, an der
seine Wiege gestanden, vor Entehrung durch die Fremden zu schützen."

und ein paar Seiten später:
"Aller Zwiespalt war vorüber, alle Zweifel gelöst.

Es gab für ihn kein Ich mehr, keine persönlichen Interessen,

keinen Trotz gegen seinen Vater oder gekränkte Eigenliebe, – das bedrohte Deutschland rief, und er mußte folgen, gleichviel um welchen Preis."

Da haben wir die Theweleitsche ICH-Auflösung des Soldaten und sein Aufgehen in die körperlose Masse der Kameraden, nur hier sehr früh - und aus der Feder einer Frau.

Die weiteren Kapitel leben weitgehend vom Franzosenhass, der hier breit ausgewälzt wird, immer in der Rückschau auf den Krieg 1870, aber gemeint ist die Vorbereitung der Jugend auf den sich anbahnenden 1. Weltkrieg mit seinen 17 Millionen Toten.Der von hochgejubelte Krieg kostete 170.000 Soldaten das Leben und 230.000 hinterließ 230.000 verletzte Soldaten.

Soweit meine Versuche, die frühen Motive meiner Kriegsgegnerschaft zu rekonstruieren, woraus sich meine damalige Abneigung diesem Buch gegenüber begründet.

Hier kündigt sich langsam in immer häufigeren Regenschauern der Herbst an - und es wird recht früh dunkel - gegenüber vor 2 Monaten.

Illustration: In der Erstausgabe von Robert dem Schiffsjungen, Kampf mit dem französischen Schiff.

 

 

 

 

 

Gewitter!

Written by:
Published on August 21st, 2023 @ 16:20:00 , using 204 words,
Gewitter!
Gewitter!
Gewitter!

Freitag der 18. August Engure Gewitter

Es war mächtig schwül an diesem Tag und am Horizont über dem Festland im Osten begannen sich die Wolkenberge zu türmen und langsam über Süden auch nach Westen ziehend sich zusammenballen. Dann war der ganze Himmel von Ost über Süd nach Westen schwarz und blitze zuckten aus ihnen heraus.
Sowohl im Osten, im Süden wie im Westen - die Nacht war rabenschwarz und die Blitze durchzuckten im 10-Sekunden-Takt über den Himmel.
Aber Engure blieb verschont. Hier gabs nur einen regelrechten Wolkenbruch.


Ich arbeite weiter an den Filmfesten und habe mir bei Gutenberg-GmbH von Sophie (!) Wörishöffer 'Robert der Schiffsjunge' runtergeladen, den ich jetzt durcharbeite, weil er einer der Klassiker der Schiffsjungenromane ist und über 50 Millionen !! Mal verkauft wurde. Ein wahrer Schinken von ca. 600 Seiten.
Ich hatte nur noch eine vage Erinnerung daran, weil als ich ihn gelesen hatte, war ich 12 und liegt jetzt über 60 Jahre zurück und muss sagen, das ist nicht schlecht geschrieben - zwar alles von der Handlung her sehr vorausschaubar (zumindest für mich), aber mit einer sehr eingängigen bildhaften lebendigen Sprache.

Gewitterbild aus internet. c ddp

Danach eines der Bildcover von Robert der Schiffsjunge und als letztes Bild eines der wenigen von Sophie Wörishöffer, der man diese spannend geschriebenen Geschichten nicht ansieht.

, kniffeliges Arbeiten in der Toilette

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 11:21:00 , using 135 words,
, kniffeliges Arbeiten in der Toilette
, kniffeliges Arbeiten in der Toilette
, kniffeliges Arbeiten in der Toilette

Wir hatten ja die Tage eine extreme Wetterlage: extrem kaltes Wasser, so um die 9 Grad und den Tag über dann manchmal warme Luft und dann wieder sehr kalte Luft. Und die warne Luft hat die Eigenschaft, sich an den kalten Metallflächen, die unmittelbar mit dem Wasser verbunden sind, zu kondensieren.

Und weil direkt unter Toilette mein "Kühlschrank" ist, läuft dann das Wasser dort hinein.

Das wollte ich jetzt endgültig unterbinden. 

Ich hatte noch eine alte Isomatte. 

Dann habe ich von dem schrägen Boden der Toilette einen Aufriss gemacht, aus der Isomatte die entsprechenden Löcher für die Toilette (Zu+Abfluss) und die Ständer für den Boden der Toilette gemacht und dann die Isomatte als Isolierung auf den Boden, d.h. das Metall gedrückt und fixiert.

War ne kniffelige Arbeit, hat sich aber gelohnt: keine Wasser , keine Bodenfeuchtigkeit mehr.

 

 

 

 

dies gehört eigentlich in den Herbst: Sturm nicht nur über der Ostsee 2023-08-08

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 10:45:00 , using 221 words,
dies gehört eigentlich in den Herbst: Sturm nicht nur über der Ostsee 2023-08-08
dies gehört eigentlich in den Herbst: Sturm nicht nur über der Ostsee 2023-08-08
dies gehört eigentlich in den Herbst: Sturm nicht nur über der Ostsee 2023-08-08

Seit zwei Wochen haben wir hier strammen Südwind, was völlig ungewöhnlich ist. Immer wieder brieste es auf und dann kam ein Regenschauer und so ging das den ganzen Tag lang.
Das Wasser wurde extrem kalt, was an den Stellen, wo der Stahl des Unterwasserschiffes blank im Schiff mit der etwas wärmeren Luft zusammen trifft, z.B. in der Toilette, dazu führt, dass die wärmere Luft an diesen Stellen kondensiert und beständig für Wasser sorgt, das sich dort niederschlägt und sich in der Bilge sammelt, gerade da, wo mein "Kühlschrank" ist, also der tiefste Teil im Kiel, der von mir als "Kühlschrank" benutzt wird, weil er immer Wassertemperatur hat, und die ist meist kühler als die Luft.
Ursache ist ein riesiges Tiefdruckgebiet über dem Atlantik und der Nord-und Ostssee, das bis nach Spanien reicht und uns hier extrem kalten Südwind bescherte.
Wieso diese Luft so kalt ist, habe ich noch nicht rausgefunden - recherchiere aber dazu noch.

Montag und Dienstag (07.+08.08.2023) war hier dann ziemlich heftig was los: angesagt waren 50 kn Windgeschwindigkeit für die Rigaer Bucht, was Windstärke 10 entsprechen würde - das waren es hier im Hafen nicht, denn der ist gegen Süden gut geschützt, aber manche Böe hatte schon 9.

Es hat geheult, die Schiffe zerrten an ihren Leinen und ich habe noch zwei Sicherungsleinen nach Süden zum Steg ausgebracht - war mir einfach sicherer, kann ich besser bei schlafen.

Regatta der Jüngsten - Mädchen wie Jungs - super

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 09:44:00 , using 49 words,
Regatta der Jüngsten - Mädchen wie Jungs - super
Regatta der Jüngsten - Mädchen wie Jungs - super

Hier fand am Wochenende eine Regatta der Jüngsten statt und nicht nur aus diesem Ort. Ist schon toll, wie die sich in das Segeln stürzen und wenn man mal kentert, was soll sein. Die begleitenden Schlauchboote sind dann  meistens schnell zur Hand und helfen beim Aufrichten - und weiter gehts. 

 

....und nochmal Industrie....

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 09:27:00 , using 11 words,
....und nochmal Industrie....

Die Fischfabrik hat es im Moment: Noch einmal diese schöne Abendstimmung.

so sollte der ganze Sommer sein

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 09:25:00 , using 33 words,
so sollte der ganze Sommer sein

Es ist zwar Südwind, und dies Wetter wird nicht lange halten, aber schön ist es trotzdem.

Ich kämpfe mich immer noch durch die Filmfestivals und werde demnächst berichten, wo ich mich beworben habe.

mal ein richtig schöner Abendhimmel

Written by:
Published on August 11th, 2023 @ 08:26:00 , using 28 words,
mal ein richtig schöner Abendhimmel

2023_07_28

Ja, das war eine schöne Stimmung heute Abend hier: alles leuchtete von der untergehenden Sonne beschienen und selbst eine Industrieanlage, hier die hiesige Fischfabrik, bekommt einen märchenhaften Anblick.

 

seit zwei Wochen regnet es hier ...

Written by:
Published on Juli 24th, 2023 @ 13:04:00 , using 78 words,
seit zwei Wochen regnet es hier ...
seit zwei Wochen regnet es hier ...
seit zwei Wochen regnet es hier ...
seit zwei Wochen regnet es hier ...

seit 2 Wochen regnet es hier stündlich - mal nur Landregen dann aber auch richtig kräftige Schauer - und es wird kalt.

Ich verziehe mich hier in die Bibliothek weil dort ein freies W-Lan-Netz ist und durchforste die Film-Festival-Landschaft: ist eine ziemlich große Ebene von 4000 Festival, die ich mir zumindest von der Ankündigung anschauen muss - und das auch noch auf Englisch.

Bräuchte man eigentlich ein vierköpfiges Team für - nur hier sitzt nur eine armsehlige Figur und wühlt sich durch diese Datenmassen.

1 2 4 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 58

©2024 by Jörg Streese • KontaktHilfeForums software
Blog theme design by Andrew Hreschak